Corona Updates

Updates zur Corona-Pandemie

Hier finden Sie alle Updates zur Corona-Pandemie. Diese Seite wird regelmäßig mit neuen Informationen aktualisiert.

Corona-Verordnung der Landesregierung

Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie werden regelmäßig Änderungen an der Corona-Verordnung vorgenommen.

Anbei finden Sie die Verordnung vom 17.03.2020 mit allen relevanten Änderungen vom 28.03.2020. Diese Fassung tritt am 29.03.2020 in Kraft.

Corona-Verordnung vom 17.03.2020


Über folgenden Link können Sie die Corona-Verordnung auch in den Sprachen Englisch, Italienisch, Polnisch, Russisch und Türkisch einsehen: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

 

Das Sozialministerium hat einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen obige Verordnung veröffentlicht.

Informationen in Leichter Sprache und Gebärdensprache

Das Bundesgesundheitsministerium hat allgemeine Informationen zu COVID-19 (Coronavirus) in Leichter Sprache veröffentlicht.

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) hat Informationen zum Coronavirus in Gebärdensprache erstellt.

Übersicht über die Corona-Beratungsangebote des Landratsamts Ostalbkreis

Allgemeine Corona-Hotline

07361 503-1900 oder -1901
E-Mail: corona(@)ostalbkreis.de
Montag bis Freitag:
8:00 bis 16:00 Uhr
Samstag und Sonntag:
10:00 bis 14:00 Uhr


Hotline bei Fragen zur Entisolierung
07361 503-1128 oder -1129
E-Mail: entisolierung(@)ostalbkreis.de
täglich


Beratungsangebot der Familien-/ Erziehungsberatungsstelle
E-Mail: corona-familienberatung(@)ostalbkreis.de


Hotline für emotional belastete Corona-Erkrankte

07361 503-1919
Montag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr


Fragen zu Verdienstausfallentschädigung bzw. Erstattung an den Arbeitgeber nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)
E-Mail: entschaedigung-corona(@)ostalbkreis.de

 

Alle Informationen gibt es unter www.ostalbkreis.de, Aktuelles zum Coronavirus.

Landratsamt bietet telefonische Unterstützung für emotional belastete Corona-Erkrankte an

Das Coronavirus betrifft in erster Linie den Körper - aber wer laufend die Nachrichten verfolgt, wer dazu angehalten ist, soziale Kontakte zu minimieren oder in häusliche Isolation zu gehen, dem kann das auch auf das Gemüt schlagen. Umso wichtiger ist es, auf die seelische Gesundheit zu achten und innere Stärken zu mobilisieren, die uns helfen können, in der aktuellen Situation mit dem krankheitsbedingten Stress zurecht zu kommen. 

Die gute Nachricht ist, dass es in der Psychologie und Psychotherapie wissenschaftlich erforschte und bewährte Verhaltensmaßnahmen und mentale Strategien gibt, die es ermöglichen, diese Ausnahmesituation zu meistern.

Der Geschäftsbereich Gesundheit des Landratsamts Ostalbkreis hat dazu eine Hotline eingerichtet, bei der sich Betroffene telefonisch Hilfe und Unterstützung holen können, wenn sie sich den emotionalen Belastungen, die mit der Corona-Infektion einhergehen, nicht mehr gewachsen fühlen.

Die Hotline ist ab 30. März 2020 von Montag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr unter der Telefonnummer 07361 503-1919 mit einer psychologischen bzw. ärztlichen Fachkraft besetzt.

Pflegefachkräfte für Ärztliches Notfallzentrum gesucht

Landrat Pavel und Vorstandsvorsitzender der Kliniken Ostalb bitten um Unterstützung

Wie bereits berichtet, bereiten der Ostalbkreis, die Kliniken Ostalb und die Kreisärzteschaften in Aalen ein Ärztliches Notfallzentrum und eine Fieberambulanz vor. Für den Fall, dass das Ärztliche Notfallzentrum in Betrieb genommen werden muss, werden noch examinierte Pflegefachkräfte zur Unterstützung gesucht.

„In der Ulrich-Pfeifle-Halle in Aalen laufen momentan die Vorbereitungen, damit wir im Bedarfsfall die Einrichtung hochfahren können. Im Notfallzentrum wollen wir zunächst 70 Betten vorsehen, insgesamt können wir kurzfristig die Plätze auf bis zu 125 aufwachsen lassen. Für den Betrieb benötigen wir noch weitere ausgebildete Pflegefachkräfte“, informieren Landrat Klaus Pavel und Prof. Dr. Ulrich Solzbach, der Vorstandsvorsitzende der Kliniken Ostalb. „Wenn Sie im Moment nicht in Ihrem Beruf arbeiten oder im Ruhestand sind und aushelfen können, so bitten wie Sie, uns - gegebenenfalls auf Honorarbasis - zu unterstützen.“

Interessierte können sich beim Landratsamt Ostalbkreis, Büro des Landrats, E-Mail: lena.kuemmel@ostalbkreis.de melden. Bitte geben Sie hierbei Ihre Kontaktdaten an (Name, Vorname, Adresse, Beruf, Telefon, Alter).

Was hat geschlossen? Was hat geöffnet?

Die nachfolgende Auflistung dient als ergänzende Auslegungshilfe für die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO). (Stand: 24.03.2020)

Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung

Informationen für Unternehmen und Selbstständige

Soforthilfeprogramm des Landes für Soloselbstständige, Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohlichen Lage befinden oder massive Liquiditätsengpässe erleiden

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

Anträge können vollelektronisch ab Mittwochabend, 25.03.2020, über ein gemeinsames Portal aller Kammern (Handwerk, IHK) gestellt werden. Die IHK übernimmt auch die freien Berufe. Über automatische Benachrichtigungen können die Unternehmen den Antrag weiterverfolgen und ggf. noch fehlende Angaben ergänzen.

Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt bis zu:

  • 9.000 Euro für drei Monate für antragsberechtigte Soloselbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigen,
  • 15.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigen,
  • 30.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigen.

Informationen zu den notwendigen Angaben im Antragsformular sind schon jetzt auf der Website des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg unter wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/ zu finden.

Grundsätzlich stehen für Förderfragen derzeit folgende Hotlines und Websites bereit:

Darüber hinaus stehen auch die Stabsstelle Wirtschaftsförderung - Europabüro - Kontaktstelle Frau und Beruf des Ostalbkreises unter Tel. 07361 503-1214 und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg (WiRO) unter Tel. 07171 92753-0 für Fragen zur Verfügung.

Verdienstausfallentschädigung

Das Landratsamt Ostalbkreis hat Informationen zur Verdienstausfallentschädigung veröffentlicht.

Unterstützer in Corona-Zeiten

Folgende Ansprechpartner bieten für Personen, die aus aktuellem Anlass ihr Haus nicht verlassen dürfen bzw. können, ihre Hilfe bei alltäglichen Erledigungen wie bspw. Einkaufen, Rezepteinlösungen, etc. an:

Für Abtsgmünd:

  • Wolfgang Haas, Kolpingsfamilie Abtsgmünd e.V.,  Tel. 0173-6 56 04 23
  • Roland Diepelt, Nah und Gut, Tel. 07366-73 88
  • Obstbau Abele, Mail rainerabele(@)arcor.de, WhatsApp 0171-9 48 10 81, Fax 07151-2 09 18 70

Für Pommertsweiler:

  • WIP e.V., Tel. 07963-8 41 97 30

Für Untergröningen:

  • Gabi Stelzer, Tel. 0175-8 04 16 83

Was bedeutet das Coronavirus für Abtsgmünd? - Informationen zur Corona-Verodnung vom 17.03.2020

Das Coronavirus bringt tiefgreifende Einschnitte in das gesellschaftliche und berufliche Leben. Aufgrund der sehr dynamischen Entwicklung sind besondere Maßnahmen von allen erforderlich. Es ist dringend notwendig, Personalansammlungen und soziale Kontakte soweit wie möglich zu vermeiden, um die Ansteckungskette zu unterbrechen und die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Das Rathaus Abtsgmünd hat hierzu bereits zahlreiche Informationen, insbesondere für die Kindergärten, Grund- und weiterführenden Schulen, Vereine, Geschäfte und sonstige Organisationen telefonisch, über die Homepage, per E-Mail, über Facebook und sonstigen Medien herausgebracht.

Am 16.03.2020 wurde die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) beschlossen. Am 17.03.2020 wurde am späten Abend von der Landesregierung Baden-Württemberg bereits eine Änderung der gültigen CoronaVO beschlossen. Diese hat uns am Morgen des 18.03.2020 erreicht und trat am gleichen Tag in Kraft. Mit dieser neuen Verordnung wurden die bisherigen Vorgaben nochmals deutlich verschärft! Für einzelne Paragraphen gelten separate Fristen. Diese neu beschlossene Verordnung vom 17.03.2020 haben wir auf der gemeindeeigenen Homepage unter www.abtsgmuend.de eingestellt. Auf den Gesetzestext und eventuelle Änderungen wird ausdrücklich verwiesen. Die wichtigsten Auswirkungen in Kürze:

 

· Einstellung des Betriebs an Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen

Bis zum Ablauf des 19.04.2020 sind der Unterrichtsbetrieb und der Betrieb von Kindertagesstätten untersagt.

Ausgenommen von der Untersagung sind Kinder in Kindertageseinrichtungen, sofern beide Erziehungsberechtigte oder die oder der Alleinerziehende in Bereichen der kritischen Infrastruktur (systemrelevante Berufe) tätig und nicht abkömmlich sind (Nachweis Arbeitgeber). Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus zwingenden Gründen, zum Beispiel wegen einer schweren Erkrankung, an der Betreuung gehindert ist.

Für diese Kinder wird eine Notbetreuung bereitgestellt, die sich auf den Zeitraum erstreckt, den sie ersetzt. Nach der CoronaVO sind Kinder unter bestimmten Voraussetzungen von der Notbetreuung ausgeschlossen (Aufenthalt Risikogebiet, Symptome, etc.).

Kritische Infrastrukturen sind insbesondere

  1. die in den §§ 2 bis 8 BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) bestimmte Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,
  2. die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmungen des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hinausgeht,
  3. Regierung und Verwaltung, Parlament, Justiz- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie die notwendigen Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge, soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden,
  4. Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall- / Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz,
  5. Rundfunk und Presse,
  6. Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmer für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,
  7. das Personal der Straßenmeistereien und Straßenbetriebe,
  8. Bestatter.

Das Kultusministerium kann weitere Bereiche der kritischen Infrastruktur lageangepasst festlegen.

Bei Bedarf melden sich betroffene Erziehungsberechtigte bei:

 

· Hochschulen

Studienbetrieb grundsätzlich bis zum 19.04.2020 ausgesetzt.

 

· Verbot von Versammlungen und sonstigen Veranstaltungen bis 15.06.2020

Versammlungen und sonstige Veranstaltungen sind ab sofort untersagt. Aus wichtigem Grund können zuständige Behörden unter Auflagen zum Schutz vor Infektionen Ausnahmen vom Verbot erlassen werden.

 

· Schließung von Einrichtungen bis 19.04.2020

Der Betrieb folgender Einrichtungen wird untersagt: Kultureinrichtungen jeglicher Art, Bildungseinrichtungen jeglicher Art, Kinos, Schwimm- und Hallenbäder, Thermal- und Spaßbäder, Saunen, alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios sowie Tanzschulen und ähnliche Einrichtungen, Jugendhäuser, Öffentliche Bibliotheken, Vergnügungsstätten sowie Prostitutionsstätten, Eisdielen , Bars, Clubs und ähnliche Einrichtungen, Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten, Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen, alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels, öffentliche Spiel- und Bolzplätze.

In der Gemeinde Abtsgmünd sind deshalb seit dem vergangenen Wochenende folgende gemeindeeigenen Einrichtungen bis zum 19.04.2020 geschlossen:

  • das Hallenbad
  • die Bibliotheken
  • die Turn- und Festhallen, Sportplätze, Spielplätze
  • der Jugendraum Untergröningen.

Die Rathäuser Abtsgmünd und Untergröningen sind grundsätzlich für den Besucherverkehr geschlossen. Bürgerinnen und Bürger mit dringenden Anliegen können nach Anruf die Rathäuser betreten.

 

· Einschränkung des Betriebs von Gaststätten bis 19.04.2020

Der Betrieb von Gaststätten wird grundsätzlich untersagt. Vom Verbot ausgenommen sind Speisegaststätten unter bestimmten Voraussetzungen. Diese dürfen frühestens ab 6 Uhr geöffnet haben und müssen spätestens ab 18 Uhr geschlossen werden.

 

· Maßnahmen zum Schutz besonders gefährdeter Personen bis 15.06.2020

Pflegeeinrichtungen u. ä. dürfen grundsätzlich nicht mehr zu Besuchszwecken betreten werden. Es gibt Ausnahmen.

 

· Betretungsverbote

Es gibt Betretungsverbote für Einrichtungen, deren Betrieb nicht gänzlich eingestellt ist. Außerdem dürfen gewerbliche Übernachtungsangebote nur zu notwendigen Zwecken genutzt werden.

 

· Weitere Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz

Das Recht der zuständigen Behörden, weitergehende Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen zu erlassen, bleibt unberührt.

 

Auf den Gesetzestext und eventuelle Änderungen wird ausdrücklich verwiesen. Die Gemeindeverwaltung hat umgehend die erforderlichen Maßnahmen getroffen. Bitte tragen Sie alle durch Ihr persönliches Verhalten dazu bei, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. (Stand: 18.03.2020, 10.00 Uhr)

Informationen zur Notfallbetreuung

Die Landesregierung hat beschlossen, ab Dienstag, den 17. März 2020 den Unterricht und jegliche Veranstaltungen an Schulen sowie den Betrieb an Kindertagesstätten auszusetzen. Es betrifft auch die Kindertagespflege im Land. Dies gilt bis einschließlich Sonntag, den 19. April 2020, also bis zum Ende der Osterferien.


Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für diejenigen Schülerinnen und Schüler an Grundschulen und der Klassenstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen lnfrastruktur (systemrelevante Berufe) die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten.


Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche. Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen lnfrastruktur tätig sind.


Die Notfallbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler. Die Einteilung der Kinder und des beaufsichtigenden Personals obliegt der Schulleitung (FvKS Abtsgmünd und SJG Abtsgmünd). Die Gemeindeverwaltung und die beiden Schulleitungen der FvKS und des SJGA haben sich am Samstagvormittag im Rathaus Abtsgmünd auf folgende Vorgehensweise abgestimmt:


Bei Bedarf melden sich betroffene Erziehungsberechtigte der Abtsgmünder Schulen (auch Grundschulen der Teilorte) unter Angabe der Gründe (kritische Infrastruktur, sh. oben) bis Montag 16.03.2020, 7.30 Uhr:

 

Die Gemeinden wurden gebeten, zusammen mit den Trägern der Kindertageseinrichtungen die Notfallbetreuung für Kita-Kinder und Kinder der Kindertagespflege nach gleichen Grundsätzen vor Ort zu gewährleisten.
Bei Bedarf melden sich betroffene Erziehungsberechtigte der Abtsgmünder Kindertagesstätten unter Angabe der Gründe (kritische Infrastruktur, sh. oben) bis Montag 16.03.2020, 7.30 Uhr


Bürgermeisteramt Abtsgmünd
Stand: 14.03.2020, 11 Uhr

Kinderbetreuungsgebühren während Corona

Erhebung von Kinderbetreuungsgebühren – Aussetzung im April infolge der Corona-Verordnung

Die Gemeinde Abtsgmünd hat inzwischen eine Empfehlung von Gemeindetag, Städtetag und der 4-Kirchen-Konferenz erhalten. Diese haben sich darauf verständigt, den Einzug der Kinderbetreuungsgebühren für den Monat April zunächst auszusetzen. Diese Empfehlung werden die Gemeinde Abtsgmünd und die beiden Kirchengemeinden umsetzen. Bei Einrichtungen mit Verpflegung (Kinderhaus, Hort und Mensa) werden die Verpflegungskosten während der angeordneten Schließungen nicht erhoben.

Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung der Kinderbetreuungsgebühren soll zu einem späteren Zeitpunkt getroffen werden. Die Kommunalen Landesverbände haben das Land aufgefordert, eine Beteiligung des Landes an den Ausfallkosten der Kommunen und Kindertageseinrichtungen mit den Kommunalen Landesverbänden zu verhandeln. Ministerpräsident Kretschmann hat bereits angedeutet, dass es zu einer Kostenteilung zwischen Bund, Land und Kommune kommen soll.

Ergänzend der Hinweis, dass die Nicht-Erbringung der Kinderbetreuung nicht auf ein Verschulden der Kita-Träger zurückgeht, sondern in der durch das Coronavirus ausgehenden Gefährdungslage begründet ist. Insofern besteht kein Erstattungsanspruch der Eltern. Das Aussetzen der Gebühren ist eine nicht zwingende kommunalpolitische Entscheidung. Durch das Aufrechterhalten der Notbetreuung und die Weiterbeschäftigung des Personals auf Seite der Träger ist zudem kein Rückgang der Kosten zu verzeichnen.

Abgesagte Veranstaltungen

Diese folgenden Veranstaltungen sind in der Gemeinde abgesagt bzw. auf unbestimmte Zeit verschoben:

29.03. - 05.04.2020: Fastenwoche, KOLPING

bis 17.04.2020: Tischtennis-Verbandsspiele, Kolping 

 

April:

03.04.2020: Abteilungsversammlung, TSG Abtsgmünd 1945 e.V.
04.04.2020:
Abtsgmünder Kochertal-Lauf, Albverein OG Abtsgmünd (verschoben auf 10.10.2020)
04.04.2020: Osterkonzert, Akkordeonorchester & Musikverein Abtsgmünd, Kochertal-Metropole
05.04.2020: Osterbrunnenfest, Landfrauenverein Adelmannsfelden-Pommertsweiler
06.04.2020: Strickkreis, LandFrauen Untergröningen
08.04.2020: Vortrag von Elisabeth Eberle, LandFrauen Untergröningen
12. + 13.04.2020: Ostermarkt, Schloss Untergröningen
15.04.2020: Vereinssitzung, Yoga-Verein Abtsgmünd e. V.
23.04.2020: Kaffeenachmittag, VdK OV Hüttlingen-Abtsgmünd-Adelmannsfelden

 

Mai:

02.05.2020: 33. ADAC Ostalbrallye und 11. Ostalbrallye Retro, Kochertal-Metropole (vorläufiger Ersatztermin: 05.09.2020)
08.05.2020: Kabarett "LÄUFT!" von Helge und das Udo, Kulturstiftung Abtsgmünd, Zehntscheuer (Ersatztermin folgt)
13.05.2020: Kulturfahrt nach Ravensburg, Kulturstiftung Abtsgmünd (vorläufiger Ersatztermin: 14.10.2020)
14.05.2020: Geschichten aus Alt-Abtsgmünd von Elisabeth Plank, Kulturstiftung Abtsgmünd, Zehntscheuer (Ersatztermin: 17.09.2020)
17.05.2020: Cruiser Day, Kochertal-Metropole
29.05. - 01.06.2020: Reise nach Castel Bolognese, Partnerschaftsverein Abtsgmünd