Gemeinde Aktuell

Sanierung der Gehwege an der östlichen Hauptstraße abgeschlossen

Abtsgmünd, 24.06.20 – Seit letztem Jahr war die Sanierung der Gehwege entlang der östlichen Hauptstraße im Gange. Dabei wurde der alte Pflasterbelag durch einen neuen ersetzt und ein zusätzlicher Stromanschluss für den Rathausplatz verlegt. Nun sind die Arbeiten abgeschlossen.
 
Für die Sanierung wurde der Porphyrbelag, der in den 90er Jahren verlegt wurde, mitsamt dem Unterbeton ausgebaut und entsorgt. Dieser Belag war zwar optisch ansprechend und hochwertig, doch er wies eine unebene Oberfläche mit einem sehr großen Fugenanteil auf. Dies führte über die Jahre dazu, dass die breiten Fugen sehr starke Verschleißanzeichen bekamen. Vor allem der Einsatz von Streusalz und das Befahren durch Fahrzeuge lösten die Fugen auf und lockerten die Platten. So entstanden Stolperstellen, die für Passanten gefährlich werden konnten. Des Weiteren war das Befahren für Rollstühle, Kinderwägen und Rollatoren durch die generelle Unebenheit des Belags unzureichend und entsprach nicht den Anforderungen für das Projekt „Barrierefreies Abtsgmünd 2030“.
 
Aus diesem Grund wurde vom Gemeinderat beschlossen, den problematischen Porphyrbelag auszubauen und durch einen glatten Betonpflasterbelag zu ersetzen, der optisch dem Pflaster in der südlichen Vorstadtstraße gleichkommt. Um die Begehbarkeit deutlich zu verbessern, war es wichtig, ein scharfkantiges, größeres Pflaster mit geringem Fugenanteil zu verwendet, sodass eine weitgehend ebene Oberfläche entsteht.
 
Die Baumaßnahme umfasste die beidseitigen Gehwege der östlichen Hauptstraße. Auf der einen Seite reichte das Sanierungsgebiet von der Bäckerei Stollenmaier bis zur VR-Bank Aalen, auf der anderen Seite von der Zufahrt zum Rathaus bis zur Einmündung zur Theodor-Fröhlich-Straße. Zusätzlich wurden vereinzelt Poller angebracht, um widerrechtliches Parken zu verhindern. Insgesamt wurden ca. 820 m² Pflasterfläche durch die Firma Grünanlagen Schwarz aus Aalen saniert. Die Firma lag mit ihrem Angebot von rund 155.480 € unter der Kostenberechnung und hatte daher den Zuschlag erhalten.
 
Im Rahmen der Baumaßnahme wurden zusätzliche Stromanschlüsse für den Rathausplatz, eine Trafostation sowie eine Stromtankstelle von der ODR installiert, was die Arbeiten verzögerte. Dazu mussten die umfangreichen Stromkabel unter der Lein verlegt und auf der gegenüberliegenden Seite angeschlossen werden. Für die Gemeinde wurden insgesamt drei zusätzliche Festplatzstromverteiler im Bereich des Pavillons, vor Brautmoden Nagel sowie am Rathausparkplatz platziert. Diese können künftig bei Veranstaltungen wie beispielsweise dem MitSommer-Fest oder dem Weihnachtsmarkt die Bühnenanlage, Essenstände und Fahrgeschäfte viel einfacher mit Strom versorgen. Damit ist zukünftig keine aufwendige, separate Stromversorgung für die Festveranstaltungen notwendig. Die Kosten dafür beliefen sich auf rund 66.600 €. Die Stromtankstelle und die Trafostation können in Kürze in Betrieb genommen werden.

Ortsbaumeister Ralf Löcher, Luitgard Angstenberger vom Seniorenrat und Bürgermeister Armin Kiemel (v.l.n.r.) freuen sich über die neuen, barrierefreien Gehwege im Ortskern. (Bild: Gemeinde Abtsgmünd)
Ortsbaumeister Ralf Löcher, Luitgard Angstenberger vom Seniorenrat und Bürgermeister Armin Kiemel (v.l.n.r.) freuen sich über die neuen, barrierefreien Gehwege im Ortskern.
(Bild: Gemeinde Abtsgmünd)