Gemeinde Aktuell

Hochbehälter "Hohenhöfen" auf dem Büchelberger Grat in Betrieb

Abtsgmünd, 18.11.20 - Vergangenen Montag konnte der neue Hochbehälter in Abtsgmünd-Pommertsweiler - aufgrund der aktuellen Situation leider nur im kleinen Rahmen - öffentlich in Betrieb genommen werden. Im Anschluss fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Zweckverbandes Wasserversorgung Rombachgruppe statt.
 
Der neue Wasserhochbehälter wird ab sofort für die sichere Trinkwasserversorgung von Pommertsweiler, Straßdorf, Vorder- und Hinterbüchelberg, Lutstrut und weiteren Weilern rund um den Büchelberger Grat in dem Abtsgmünder Teilort sorgen. Das beeindruckende Gebäude des Behälters wurde in Holzständerbauweise errichtet und beherbergt nun zwei Edelstahltanks, die jeweils ein Speichervolumen von 250 Kubikmeter vorweisen. Das Trinkwasser kommt durch die Zubringerleitungen der Pumpwerke Schmittefeld und Hau in den Hochbehälter. Dort befindet sich die Wasserspiegellage auf 545 m über NN, wodurch der Wasserdruck erhöht wird. Im Zuge der Inbetriebnahme, die nun offiziell erfolgte, werden sowohl der Wasserturm in Pommertsweiler als auch die Hochbehälter in Vorderbüchelberg und Hohenhöfen stillgelegt.
 
Seit 2016 war das Bauvorhaben im Wirtschaftsplan veranschlagt. Insgesamt rund 1,3 Millionen Euro hat der Zweckverband Wasserversorgung Rombachgruppe in dieses Projekt investiert. Die Planung erfolgte durch die Stadtwerke Aalen. Ausgeführt wurden die Arbeiten von der Firma Ebert aus Pommertsweiler. Im Zuge der Maßnahme wurden gleichzeitig die Zubringerleitungen nach Straßdorf mit Telekommunikation, Wasser und Strom neu hergestellt.
 
Im Anschluss an die Inbetriebnahme fand in der Glück-auf-Halle in Aalen-Hofen unter strengen Coronabedingungen die diesjährige Verbandsversammlung des Zweckverbandes Wasserversorgung Rombachgruppe unter dem Vorsitz von Bürgermeister Armin Kiemel statt. Dem 1913 gegründeten Verband gehören inzwischen die sieben Kommunen Aalen, Abtsgmünd, Eschach, Essingen, Obergröningen, Ruppertshofen und Täferrot an. 2019 betrug die nutzbare Wasserabgabe des Zweckverbandes insgesamt 1,464 Mio. Kubikmeter.
 
Bei der Verbandsversammlung wurde der Jahresabschluss 2019 mit einem Gesamtaufwand von insgesamt 2,65 Mio. € und einer Bilanzsumme von 19,15 Mio. € beschlossen. Für die Vorhaben seines Vermögensplanes hat der Zweckverband im Berichtsjahr 2019 rund 2,46 Mio. € ausgegeben.
 
Der Wirtschaftsplan für das Jahr 2021 beinhaltet ein Volumen von insgesamt 4,91 Mio. €. Der Vermögensplan des Wirtschaftsplanes hat ein Volumen von 2,19 Mio. €. Schwerpunkte der Investitionen bilden die Sanierungen der Wasserbehälter Billingshalden und Vogelburren mit 290.000 € sowie die Umsetzung des Pumpwerkes für die Leitung von Eschach nach Holzhausen in Höhe von 175.000 €. Die Verbandsumlage beträgt 2,71 Mio. € und steigt gegenüber dem Vorjahr um 76.228 € an. Ursächlich hierfür sind gestiegene Material- und Fremdleistungskosten.
 
Der Jahresabschluss 2019 und der Wirtschaftsplan 2021 wurden von der Verbandsversammlung einstimmig beschlossen.

Bürgermeister Armin Kiemel, Geschäftsführer des Zweckverbandes Wasserversorgung Rombachgruppe Erich Bareiter und Ortsvorsteher von Pommertsweiler Egon Ocker (v.l.n.r.) nahmen den Hochbehälter offiziell in Betrieb.(Bild: Gemeinde Abtsgmünd)
Bürgermeister Armin Kiemel, Geschäftsführer des Zweckverbandes Wasserversorgung Rombachgruppe Erich Bareiter und Ortsvorsteher von Pommertsweiler Egon Ocker (v.l.n.r.) nahmen den Hochbehälter offiziell in Betrieb.
(Bild: Gemeinde Abtsgmünd)