Gemeinde Aktuell

E-Ladesäule in Abtsgmünd in Betrieb genommen

Auf dem Parkplatz vor dem Rathaus Abtsgmünd haben E-Mobilisten ab sofort die Möglichkeit, ihr Fahrzeug aufzuladen. Offiziell wurde die E-Ladesäule am Dienstag im Beisein von Bürgermeister Armin Kiemel, Vertretern des Gemeinderates gemeinsam mit dem technischen ODR Vorstand Sebastian Maier in Betrieb genommen.
 
Die Geschichte der E-Ladesäule in Abtsgmünd geht bereits drei Jahre zurück. 2017 wurde der Gestattungsvertrag zur Einrichtung einer E-Ladestation zwischen der Gemeinde Abtsgmünd und der EnBW ODR unterzeichnet. Im Zuge der Sanierung der Gehwege entlang der östlichen Hauptstraße in den Bereichen zwischen der Zufahrt zum Rathaus und der Theodor-Fröhlich-Straße, wurde unter anderem die Stromversorgung erheblich ausgebaut und die ODR-E-Ladestation eingerichtet. Diese ist für den zweiten und dritten Parkplatz vor dem Rathaus vorgesehen. Entsprechende Hinweisschilder werden in den nächsten Tagen noch von den Mitarbeitern des gemeindeeigenen Bauhofes angebracht.
 
Die E-Ladesäule, so Vorstand Maier, erlaubt das schnelle und komfortable Aufladen von gleichzeitig zwei E-Fahrzeugen mit bis zu maximal 22 Kilowatt Ladeleistung. Ältere Fahrzeuge oder auch Zweiräder lassen sich an zwei Schuko-Steckern mit je 3,7 kW aufladen. Als Eigentümer und Betreiber der Ladesäule sorgt die ODR für einen reibungslosen Ablauf und investiert als regionaler Energiedienstleister großflächig in den Ausbau des öffentlichen Ladeinfrastrukturnetzes. Mit dieser Investitionsoffensive wird die Voraussetzung für einen Mobilitätswandel bei den Bürgerinnen Bürgern in der Region geschaffen.
 
Die neue Ladesäule kann grundsätzlich von jedem genutzt werden. Bezahlt werden kann mit allen gängigen Ladekarten. Mit Hilfe der unternehmenseigenen „MobilityMe“-Ladekarte oder -App lädt der Nutzer nicht nur in Abtsgmünd, sondern europaweit an über 32.000 Ladepunkten. In der ODR-App MobilityMe sind alle Ladepunkte der ODR und deren Roaming-Partnern in einer übersichtlichen Kartenansicht dargestellt. So startet die Navigation zur gewünschten Ladesäule direkt von dort aus. Alternativ ist zudem das Bezahlen über Scannen eines QR-Codes an der Ladesäule, dem sogenannten „Direct-Payment“, möglich. Im Viellader-Tarif, der eine Grundgebühr von 4,99 Euro vorsieht (entfällt als ODR-Kunde), kostet das Laden 29 Cent/kWh an Normalladepunkten (AC) und 39 Cent/kWh an Schnellladepunkten (DC).
 
Die App steht zum kostenlosen Download im Apple App- und Google Play-Store zur Verfügung. Weitere Informationen sind unter www.mobilityme.de zu finden.

Offizielle Inbetriebnahme der E-Ladesäule in Abtsgmünd mit Bürgermeister Armin Kiemel (4.v.l.), Vertretern des Abtsgmünder Gemeinderates, Sebastian Maier (technischer ODR-Vorstand, 3.v.r.) und Lorenz Eitzenhöfer (Kommunales Management ODR, links). Bild: Gemeinde Abtsgmünd.
Offizielle Inbetriebnahme der E-Ladesäule in Abtsgmünd mit Bürgermeister Armin Kiemel (4.v.l.), Vertretern des Abtsgmünder Gemeinderates, Sebastian Maier (technischer ODR-Vorstand, 3.v.r.) und Lorenz Eitzenhöfer (Kommunales Management ODR, links). Bild: Gemeinde Abtsgmünd.