Gemeinde Aktuell

Erschließungsarbeiten im Hallgarten beginnen

Bereits Ende 2017 hatte die Gemeinde Abtsgmünd eine rund 7.000 Quadratmeter große Baulücke in zentraler Lage in Abtsgmünd erworben. Die Sozialstation Abtsgmünd und die Stiftung Haus Lindenhof wollen in diesem Bereich neu bauen. Nach den im Frühjahr durchgeführten Abbrucharbeiten wurde jetzt mit der Erschließung begonnen.
 
Nach langen und intensiven Verhandlungen gelang der Gemeinde Abtsgmünd kurz vor Weihnachten 2017 der Aufkauf der knapp 7.000 Quadratmeter großen Baulücke „Hallgarten“ in der Abtsgmünder Ortsmitte, in unmittelbarer Nähe zum ZOB. Ein großer Teil dieser Grundstücksfläche war im rechtskräftigen Bebauungsplan „Ortskern Abtsgmünd" als „Fläche für den Gemeinbedarf - Einrichtungen für Senioren" ausgewiesen. Danach sind Einrichtungen für Senioren wie Wohn- und Pflegeheime, Tagesbetreuung, Sozialdienste, betreutes Wohnen, Einrichtungen für soziale und gesundheitliche Zwecke und damit eng zusammenhängende Dienstleistungs- bzw. Einzelhandelsbetriebe sowie Mitarbeiterwohnungen zulässig. Über 2.000 Quadratmeter der Gesamtfläche waren im Bebauungsplan „Ortskern Abtsgmünd“ wegen der bestehenden Bebauung als „Mischgebiet“ ausgewiesen worden.
 
Sowohl die Sozialstation Abtsgmünd als auch die Stiftung Haus Lindenhof wollen auf dem Areal investieren, da das Platzangebot an den bisherigen Standorten in Abtsgmünd zu gering ist und die Nachfrage nach weiteren Einrichtungen für Senioren stetig zunimmt. Für eine diesbezügliche Bebauung wird aber unter anderem eine Erschließungsstraße notwendig. Deshalb musste zuerst der bestehende Bebauungsplan geändert werden. Der Satzungsbeschluss für die Bebauungsplanänderung erfolgte durch den Abtsgmünder Gemeinderat in seiner Sitzung am 20.12.2018.
 
Im Frühjahr 2019 wurden zuerst das bestehende Wohnhaus und zwei größere Schuppen abgerissen. Die Planungen für die Erschließungsanlagen wurden vom Ingenieurbüro Matthias Strobel aus Abtsgmünd erstellt und ausgeschrieben. Die Erschließungsarbeiten wurden Anfang des Jahres durch den Abtsgmünder Gemeinderat an die Firma Haag-Bau aus Neuler für rund 251.400 € vergeben. Diese Bauarbeiten sehen die Errichtung einer Stichstraße mit Wendehammer, einen gepflasterten Gehweg entlang der Straße „Hallgarten“ sowie die Verlegung von Abwasser-, Wasser- und Stromleitungen vor. Außerdem werden auch gleich Leerrohre für das schnelle Internet mitverlegt. Die Erschließungsarbeiten sollen bis zum Ende November abgeschlossen werden.
 

Die Firma Haag-Bau aus Neuler hat mit den Erschließungsarbeiten im Abtsgmünder Hallgarten begonnen. Von links: Bauleiter Steffen Treu (Ingenieurbüro Strobel), Bauleiter Rainer Laible (Fa. Haag-Bau), Ingenieur Matthias Strobel, Ortsbaumeister Ralf Löcher und Bürgermeister Armin Kiemel (v.l.n.r.)
Die Firma Haag-Bau aus Neuler hat mit den Erschließungsarbeiten im Abtsgmünder Hallgarten begonnen.
Von links: Bauleiter Steffen Treu (Ingenieurbüro Strobel), Bauleiter Rainer Laible (Fa. Haag-Bau), Ingenieur Matthias Strobel, Ortsbaumeister Ralf Löcher und Bürgermeister Armin Kiemel (v.l.n.r.)