Werkreal- & Realschule - offene Ganztagesschule

Friedrich-von-Keller-Schule Abtsgmünd

Friedrich-von-Keller-Schule
Friedrich-von-Keller-Schule

Gaildorfer Straße 6
73453 Abtsgmünd
+49 (0) 7366 919254
+49 (0) 7366 2684
E-Mail: post(@)fvks-abtsgmuend.de 
Homepage: www.fvks-abtsgmuend.de


Die Friedrich-von-Keller-Schule (FvKS) ist eine Verbundschule aus Grund-, Werkreal- und Realschule. Sie wird ab dem Schuljahr 2018/2019 ab der Sekundarstufe als offene Ganztagesschule geführt. Seit über 40 Jahren genießt die FvKS höchstes Ansehen. Eine Besonderheit ist die hervorragende Kooperation mit den örtlichen Betrieben.

Rektor: Stefan Schempp

Schulsozialarbeiterin: Tanja Raschka

+49 (0) 171 5685270
E-Mail: raschka@fvks-abtsgmuend.de 

Lage im Satellitenplan

Schularten

Grundschule
Die Schülerinnen und Schüler kommen aus dem Kernort Abtsgmünd und den Teilorten Laubach, Leinroden, Neubronn, Wilfingen und Wöllstein.

Werkrealschule
Die Werkrealschule vermittelt eine grundlegende und eine erweiterte allgemeine Bildung, die sich an lebensnahen Sachverhalten und Aufgabenstellungen orientiert. Sie fördert in besonderem Maße praktische Begabungen, Neigungen und Leistungen und stärkt die Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Sie schafft die Grundlage für eine Berufsausbildung und für weiterführende, insbesondere berufsbezogene schulische Bildungsgänge. Die Werkrealschule umfasst sechs Schuljahre. Sie schließt mit einem Abschlussverfahren ab und vermittelt nach fünf oder sechs Schuljahren einen Hauptschulabschluss oder nach sechs Schuljahren einen dem Realschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand.

Die Schülerinnen und Schüler kommen zu 42 % aus Abtsgmünd mit Teilorten und zu 58 % aus den umliegenden Kommunen,  insbesondere aus Aalen-Fachsenfeld, Aalen-Dewangen, Hüttlingen, Neuler, Adelmannsfelden, Eschach, Obergröningen, Heuchlingen und Schechingen.

Realschule
Die Realschule vermittelt eine erweiterte allgemeine Bildung, die sich an lebensnahen Sachverhalten orientiert und zu deren theoretischer Durchdringung und Zusammenschau führt. Sie schafft die Grundlage für eine Berufsausbildung und für weiterführende, insbesondere berufsbezogene schulische Bildungsgänge. Die Realschule umfasst sechs Schuljahre. Sie schließt mit einem Abschlussverfahren (Realschulabschluss) ab.

Die Schülerinnen und Schüler kommen zu 37 % aus Abtsgmünd mit Teilorten und zu 63 % aus den umliegenden Kommunen, insbesondere aus Aalen-Fachsenfeld, Aalen-Dewangen, Hüttlingen, Neuler, Adelmannsfelden, Eschach, Obergröningen, Heuchlingen und Schechingen.

Offene Ganztagesschule

Seit dem Schuljahr 2018 / 2019 ist die FvKS ab der Sekundarstufe eine offene, das heißt freiwillige, Ganztagesschule. Bei einer Anmeldung für die Ganztagesschule ist diese aber für ein Schuljahr verbindlich. Die Ganztagesschule wird sukzessive ausgebaut, beginnend mit den Klassen 5 und 6 im Schuljahr 2018 / 2019. Die offene Ganztagesschule gewährleistet einen Ganztagesbetrieb von Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 15.35 Uhr.

Ein wesentlicher Bestandteil einer Ganztagesschule ist auch die Bereitstellung eines Mittagessens. Daher wurde die FvKS neben Klassenzimmern auch um eine Mensa und Ganztagesräumlichkeiten erweitert. Für die Betreuung in der Mittagspause und an unterrichtsfreien Nachmittagen sorgen kommunale Betreuungskräfte.

Umbau zur offenen Ganztagesschule

Im März 2016 begann der erste von vier Bauabschnitten für die Umbau- und Erweiterungsmaßnahme der FvKS statt. Der erste Bauabschnitt, der Bau von vier weiteren Klassenzimmern, konnte Anfang September 2016 abgeschlossen werden. In den Sommerferien 2016 wurde mit dem 2. Bauabschnitt begonnen. Er umfasst den Bau der Mensa, der Ganztagesräumlichkeiten, des naturwissenschaftlichen Traktes sowie der deutlich größeren Außenanlagen. Die Dachkonstruktion und die Frontansicht der Mensa in Wellenform sind ein architektonisches Highlight in der ganzen Region. Zudem wurde der Verwaltungsbereich im 3. Bauabschnitt erheblich vergrößert. Im vierten und letzten Bauabschnitt wird bis Ende 2022 vor allem das bestehende Schulgebäude aus den 70iger Jahren tiefgreifend saniert. Durch die bauliche Erweiterung hat sich die räumliche Kapazität um rund 1.540 m² vergrößert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 11 Mio. € inklusive eines Nahwärmenetzes, das die Kochertal-Metropole, die FvKS und das Hallenbad umfasst. Das Land Baden-Württemberg bezuschusst das Bauvorhaben mit einer Gesamtsumme von fast 5 Mio. €.

Zusammen mit dem St. Jakobus-Gymnasium bildet die FvKS einen bemerkenswerten Schulcampus in Abtsgmünd, den es zusammen mit der Kochertal-Metropole, dem Hallenbad und den Sportanlagen so kein zweites Mal im Ostalbkreis gibt. Damit bieten wir für alle Schüler der weiterführenden Schulen beste Startmöglichkeiten für ihr weiteres Leben.