Seite drucken
Gemeinde Abtsgmünd

2006: Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde & Gründung der Partnerschaftsvereine

Nach zweijähriger Vorbereitungsphase wird am 12. November 2006 die Partnerschaftsurkunde zwischen Abtsgmünd und Castel Bolognese auf italienischem Boden unterzeichnet. Die zu diesem Zeitpunkt formulierten Ziele sind vielschichtig: der Austausch im kulturellen, sportlichen, touristischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereich sollen den "europäischen Geist" lebendig machen, um die Bewohner der beiden Partnerstädte einander näher zu bringen. Die Partnerschaft solle gelebt werden, da sind sich alle Beteiligten einig.

Im gleichen Jahr werden auf beiden Seiten Partnerschaftsvereine gegründet, welche die Partnerschaft künftig federführend tragen sollen. Auf deutscher wie auf italienischer Seite finden die Partnerschaftsvereine regen Zuspruch und Unterstützung aus der Bevölkerung.

Die Partnerschaftsurkunde steht Ihnen hier als PDF-Datei (PDF-Datei) zum Download bereit.

2007: Gegenzeichnung der Partnerschaftsurkunde & gelebte Partnerschaft

Als Vorboten der Partnerschaftsfeier sind im März 2007 rund 80 Schülerinnen und Schüler aus Castel Bolognese zu Besuch in Abtsgmünd. Ende April reisen 54 Mitglieder der katholischen Gemeinde aus Castel Bolognese nach Abtsgmünd. Begleitet von einem aufwendigen Festwochenende findet am 13. Mai die Gegenzeichnung der Partnerschaftsurkunde auf deutschem Boden statt. Zu diesem Anlass sind über 120 Italiener aus Castel Bolognese angereist.  Im September besuchen offizielle Vertreter der Verwaltungsspitze von Ravenna den Ostalbkreis und auch Abtsgmünd. Im November macht sich erneut eine Delegation von 50 Abtsgmünder Bürgerinnen und Bürgern nach Castel Bolognese auf. Man feiert dort gemeinsam den "1.Geburtstag" der partnerschaftlichen Verbindung.

2008: Reger Austausch auf allen Ebenen

Das Jahr 2008 steht ganz im Zeichen des regen Austausches zwischen den Partnerstädten: So besucht die Kirchengemeinde Abtsgmünd im Mai Castel Bolognese. Eine Delegation von 52 italienischen Freunden reist Anfang Juni an und verbringt im Rahmen der Abtsgmünder Festtage ein abwechslungsreiches Wochenende in Abtsgmünd.   Eine Woche später steht erneuter Besuch aus Castel Bolognese an: 30 junge Fußballer und 21 Begleiter besuchen die Abtsgmünder Fußballkollegen. Beim gemischten Hobbyturnier kommen sich die deutschen und italienischen Jungs der D- und B-Jugend näher und verbringen eine tolle Zeit miteinander.

2009

29. Mai bis 1. Juni
Höhepunkt des Austausches zwischen den deutschen und italienischen Feuerwehrkameraden ist die Teilnahme am deutsch-italienischen Festgottesdienst mit anschließender Prozession durch Castel Bolognese. 158 Abtsgmünder besuchen die Sportwoche in der Partnergemeinde vom 10. bis 13. September. An den Wettbewerben nehmen die Ostalbhurgler sowie die Fußballer aus Abtsgmünd teil. Daniele Bambi wird zum neuen Bürgermeister von Castel Bolognese gewählt und tritt am 9. Juni die Nachfolge von Silvano Morrini an.

2010

Der neue Stadtrat von Castel Bolognese mit Bürgermeister Daniele Bambi ist vom 13. bis 16. Mai zu Besuch in Abtsgmünd. Der Abtsgmünder Partnerschaftsverein reist vom 16. bis 19. September in die Partnergemeinde und erlebt das erste „Fest der Freundschaft und Partnerschaft zwischen den Völkern“ des Partnerschaftsvereins Castel Bolognese.

2011

Bürgermeister Armin Kiemel reist vom 1. bis 3. Juni zum Antrittsbesuch nach Castel Bolognese. Symbolisch wird ihm der Rathausschlüssel von Castel Bolognese als Zeichen der Freundschaft überreicht. Abends eröffnet Bürgermeister Kiemel das zweite „Fest der Partnerschaft und Freundschaft zwischen den Völkern“. Über 150 italienische Gäste reisen zum Festwochenende „875 Jahre Abtsgmünd“ an und beteiligen sich an der „Festa Romagnola“ am 9. Juli. Gemeinsam feiert man das fünfjährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen Abtsgmünd und Castel Bolognese.

2013 Workshop Job-Initiative

In Italien wie in vielen südeuropäischen Ländern sind viele Jugendliche und junge Erwachsene ohne Arbeit. Deutschlands Arbeitgeber suchen in vielen Bereichen dringend qualifizierten Nachwuchs. Hier sieht Bürgermeister Armin Kiemel die Chance, dass die Menschen beiden Partnerkommunen Abtsgmünd und Castel Bolognese voneinander profitieren können. Er lud im Rahmen des MitSommerfests zu einem "Workshop Job-Initiative" ins Rathaus. Ihr folgten 16 Jugendliche aus Castel Bolognese sowie Arbeitgeber aus Abtsgmünd.

Mit mehr als 2.300 Arbeitsplätzen bei 7.300 Einwohnern und einer Arbeitslosenquote von unter drei Prozent ist Abtsgmünd ein mehr als florierender Wirtschaftsstandort. Auf Schulen und Bildung wird großen Wert gelegt, die Abtsgmünder Schulen genießen einen sehr guten Ruf. Trotzdem werden auch in Abtsgmünder Firmen qualifizierte Mitarbeiter gesucht.

Ganz anders ist die Situation in Südeuropa. Und auch in Abtsgmünds italienischer Partnerstadt Castel Bolognese. Seit 2010 hat sich die Zahl der Arbeitslosen dort auf sieben Prozent verdoppelt. Alarmierend ist dabei, dass jeder fünfte junge Arbeitnehmer ohne Arbeit ist. Deshalb haben, auf Initiative von Abtsgmünds Bürgermeister Armin Kiemel, er und sein Amtskollege aus Castel Bolognese, Daniele Bambi, nun eine Job-Initiative gestartet.

Deshalb hat Abtsgmünds Bürgermeister in einem ersten Schritt zu diesem Workshop eingeladen. Terminiert wurde dieser so, dass er im Rahmen des turnusmäßigen Besuchs der italienischen Freunde in Abtsgmünd stattfinden konnte. Ziel: Interessierte junge Arbeitnehmer mit abgeschlossener Ausbildung oder Studium, jedoch ohne feste Arbeitsstelle, aus Castel Bolognese die Möglichkeit zu bieten, in Abtsgmünd ein Praktikum oder eine Lehre zu absolvieren oder gar einen festen Arbeitsplatz zu finden.

2014

68 Abtsgmünder fuhren vom 06. - 10. Juni nach Castel Bolognese um am Pfingstwochenende das traditionelle Fest "Sagra di Pentecoste" zu feiern. Dieses Fest geht auf ein Pest-Gelübde von vor über 380 Jahren zurück. Nach der Ankunft am Freitagnachmittag wurde der historische Umzug der sieben Pfarreien aus Castel Bolognese besucht. Danach wurde noch bis tief in die Nacht mit Musik und kulinarischen Köstlichkeiten gefeiert.

Am Samstag stand eine Schifffahrt über den Fluss Po bis ins Meer auf dem Programm. Nach einem stundenlangen, mehrgängigen Essen wurde der offizielle Teil des Besuches begangen. Die Abtsgmünder Delegation wurde im feierlich geschmückten Sitzungssaal empfangen, wo Bürgermeister Armin Kiemel seinem italienischen Kollegen Daniele Meluzzi zur gewonnen Wahl gratulierte und die Gastgeschenke überreichte. Beide Bürgermeister und die Vorsitzenden der Patnerschaftsvereine, Armin Friedrich und Maria Grazia Merenda waren sich einig, dass die europäischen Städtepartnerschaften wichtig für den innereuropäischen Zusammenhalt seien.

Nach einem festlichen Gottesdienst am Sonntag besuchten die Abtsgmünder um Bürgermeister Armon Kiemel das Domikanerinnen Kloster in Castel Bolognese. Im Anschluss an ein stärkendes Mittagessen wurde das Weingut PIENI für eine Weinverkostung besucht. Ausgelassene Stimmung und Gesangseinlagen prägten den Nachmittag. Der Tag wurde mit Musik der Gruppe "Moka Club" auf der Piazza ausgeklungen gelassen.

Am Montag ging es dann an den Strand von Cesenatico. Hier konnte man entweder das Schiffsmuseum und die Innenstadt besichtigt werden oder man suchte die Abkühlung im Meer. Der Besuch endete mit einem Konzert der Gruppe "Danilo Sacco" auf dem Rathausplatz.

2016

In diesem Jahr feierte die Städtepartnerschaft ihr 10-jähriges Bestehen. Mit drei Bussen und 160 Personen reisten die Abtsgmünder nach Castel Bolognese, wo sie vom 07. bis zum 11. September zu Gast waren. Nach dem herzlichen empfang am Mittwochnachmittag ging es zum Borgo Durbecco in Faenza. Dort wurde die Abtsgmünder Delegation mitkulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt und mit einer beindruckenden Fahnenschwinger- und Trommelshow unterhalten.

Am Donnerstag ging es in die Partnerstadt von Bartholomä, Casola Valsenio. Nach dem Besuch der Kirche samt Gruft und einer mittäglichen Stärkung besuchte man die Molino di Scodellino, eine Mühle aus dem 14. Jahrhundert. Das älteste Gebäude Castel Bologneses wird durch ehrenamtliche Helfe aufwendig saniert. Den Tagesabschluss machte das Sportfest in Castel Bolognese. Alternativ konnte man auch den Tag an der Adria verbringen.

Am Freitag konnte zwischen einem Besuch der Adria und dem Besuch des Ferrari-Museums gewählt werden. Nach einem Mittagessen im Maranello Village trat man den Rückweg an, um dem Benefizkonzert von Good Vibrations aus Eschach beizuwohnen. Das Benefizkonzert fand zu Gunsten der Erdbebenopfer in Amatrice in der Chiesa San Francesco statt. Im Anschluss besuchte man das Weingut La Casetta.

Am Samstag stand der Besuch der Dominikanerinnen im Kloster auf dem Programm. Nach einem festlichen Gottesdienst unter Mitwirkung des Michaelschors "per tutti" und Corale di San Petronio in der Pfarrkirche San Francesco fanden die offiziellen Feierlichkeiten im Gemeindetheater statt. Bürgermeister Armin Kiemel und sein italienischer Kollege Daniele Meluzzi betonten die enge Freundschaft, die die beiden Gemeinden verbindet. Beide hoben die große Bedeutung von Städtepartnerschaften für den europäischen Zusammenhalt hervor. Den nicht nur zwischen den Verwaltungen sei eine Freundschaft entstanden, auch die Bürgerinnen und Bürgern seien freundschaftlich verbunden. Dies zeige auch, dass die ehemaligen Bürgermeister es sich nehmen ließen, den Feierlichkeiten beizuwohnen. Auch die beiden Patnerschaftsvereinsvorsitzeden, Katia Ponzi und Armin Friedrich, gingen auf die gewachsene Freundschaft in ihren Reden ein.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurde auch das Jubiläumsbuch vorgestellt. das Programm wurde abgerundet mit einer Parade und dem Sportfest, wo musikalische und sportliche Darbietungen unter Mitwirkung des Michaelchores "per tutti" und der Ostalbhurgler mit Il Cigno geboten waren.

Am Sonntag nahmen die Abtsgmünder von ihren italienischen Freunden Abschied.

 

2017

In diesem Jahr fanden die Feierlichkeiten zur 10-jährigen Städtepartnerschaft in Abtsgmünd statt. vom 11. - 15. Mai konnten 70 Gäste aus Castel Bolognese begrüßt werden. Nach dem Empfang am Donnerstagnachmittag in der geschmückten Kochertal-Metropole traf man sich zum gemeinsamen Abend im Schützenhaus in Laubach. Dort wurden die Gäste mit Salutschüßen begrüßt und mit deutscher Küche verwöhnt.

Am Freitag ging es zuerst ins Schloss Fachsenfeld. Nach einer Stärkung in Naturfreundehaus am Braunenberg stand der Besuch des tiefen Stollens auf dem Programm. Der italienische Festabend in der in den italienschen Landesfarben geschmückten Kochertal-Metropole rundete den Tag ab. Die Anwesenden wurden von Köchinnen aus Castel Bolognese mit selbstgemachten Cappaletti mit Ragout versorgt. Musikalisch wurde der Abend von den italienischen Gruppen Roaring Emily Jazz Band, Harem Piccola Osteria Grande und Primo Galeati umrahmt.

Am Samstag besuchten die italienischen Gäste die Stadt Nördlingen. Neben einer Führung durch das RiesKraterMuseum war noch genug Zeit für eigenständige Erkundungen. Am Abend fand der deutsche Festabend in der in deutschen Farben geschmückten Kochertal-Metropole mit Essen vom Gasthaus Linde in Wöllstein statt.

Am Sonntag fanden nach einem feierlichen Gottesdienst die offiziellen Feierlichkeiten im Rathaus statt. Die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Kommunen fand in den Festreden der Redner immer wieder Anklang. Im Anschluss an den Festakt und einem Mittagessen in Untergröningen konnte noch die aktuelle Austellung im Schloss Untergröningen besucht werden. Abgerundet wurde das Ganze mit einem musikalischen Sternmarsch auf dem Zehntscheuerplatz.

Am Montag mussten die Gäste nach einem viel zu kurzen Wochenende wieder gen Heimat fahren.

2018

Mit einer 51-köpfigen Gruppe machte sich der Abtsgmünder Partnerschaftsverein vergangene Woche auf, um die Freunde in der italienischen Partnerstadt Castel Bolognese zu besuchen. Vom 6. bis zum 9. September erlebte die Reisegruppe ein vielfältiges Programm unter anderem mit einem Besuch in Florenz und der Teilnahme am Sportfest der Partnerstadt. Außerdem waren die Abtsgmünder zugegen, als Bürgermeister Daniele Meluzzi die Partnerschaftsurkunde mit der albanischen Stadt Belsh unterzeichnete.

2019

47 Besucher kamen vom 11. bis zum 15. Juli nach Abtsgmünd. Auf dem Programm stand der Besuch der Fuggerei in Augsburg sowie der Besuch des MitSommerfestes in Abtsgmünd. Aber auch das Schloss Hohenstadt wurde besucht und die Mini-Regatta wurde verfolgt.

 

2020 und 2021

Aufgrund der Coronapandemie konnten die gegenseitigen Besuche nicht stattfinden. Trotzdem wurde die Freundschaft der beiden Gemeinden aufrechterhalten. Dies zeigte vor allem die Spende der Abtsgmünder an die italienische Patnergemeinde, die von der Coronapandemie heftig getroffen wurde. Viele Menschen wurden bedürftig und benötigten finanzielle Unterstützung. So konnte der Patnerschaftsverein 1.000 € und die Gemeinde 4.000 € an die italienischen Freunde schicken. Beide Seiten hoffen nun, dass das Virus besiegt wird und man sich in der Zukunft wieder für gemeinsame Feste treffen kann.

http://www.abtsgmuend.de//gemeinde-wirtschaft/staedtepartnerschaft/historischer-abriss-zur-partnerschaft