Gemeinde Abtsgmünd (Druckversion)

Hohenstadt

Informationen zu Hohenstadt

Hohenstadt liegt rund 500 Meter über dem Meeresspiegel, hoch über dem Kochertal, am Rande einer weithin sichtbaren Hochebene und dem vorgelagerten "Welland", die beide im hohen Mittelalter zum Umkreis des staufischen Kerngebietes um den Hohenstaufen und Schwäbisch Gmünd gehörten. Dicht besiedelt, saßen hier in den Dörfern und Weilern die Gefolgsleute des großen Geschlechts, so auch in Hummstadt, wie Hohenstadt mit Schloss und Kirche einst hieß.

Die Lage von Hohenstadt im Satellitenplan

Schloss Hohenstadt
Schloss Hohenstadt thront über dem Kochertal
Wallfahrtskirche in Hohenstadt
Die Wallfahrtskirche in Hohenstadt

Das Dorf Hummstadt fand erstmals im Jahr 1147 in den "Anales Ellwangenses" urkundliche Erwähnung. Das Dorf entstand auf größtenteils ödem Sumpfland und war vermutlich Eigentum der Stauferkaiser. Nach Zerfall dles Geschlechts im Jahr 1287 übernahmen die Grafen von Öttingen die Verwaltung, dann ging es in den Besitz der Herren zu Woellwarth über.

Im Jahr 1407 erwarben es schließlich die Herren von Adelmann, die vorher in der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd das Bürgerrecht besaßen. Das Geschlecht der Adelmann erhielt 1680 den Freiherrentitel und 1790 die Grafenkrone. Hohenstadt gehörte als politisches Element bis zum Ende des alten Reiches 1806 zum reichsunmittelbaren Bereich der schwäbischen Ritterschaft.

Das Schloss der Grafen von Adelmann, das zusammen mit der Wallfahrtskirche den Berg krönt, wurde im Jahre 1625 anstelle einer alten Burg erbaut und später erweitert. Zum Schloss gehört der Heckengarten, einer der ältesten barocken Heckengärten Europas.

Die Markierungsfläche beträgt 12,6 km², die Höhenlage beträgt 497 m und die Einwohnerzahl beträgt 752 Einwohner. Die Eingemeindung erfolgte am 29. Februar 1972.

Weitere Informationen finden Sie auf den Websiten www.schloss-hohenstadt.de und www.location-bw.de/location.nsf.

http://www.abtsgmuend.de/index.php?id=89