Gemeinde Aktuell

Förderstiftung selbst.bestimmt.leben. spendet 2.326 Euro an soziale Einrichtungen

Abtsgmünd, 9. November 2017 – Das Kuratorium der Förderstiftung Abtsgmünd selbst.bestimmt.leben. hat festgelegt, dass die verfügbaren Mittel aus 2016 in Höhe von 2.326 Euro an drei Einrichtungen ausgeschüttet werden. Die Stiftung Haus Lindenhof erhält 1.160 Euro für den Rollstuhlfahrdienst und dessen Fahrten für die Bewohner der Wohngemeinschaft Abtsgmünd. Die Sozialstation Abtsgmünd 666 Euro zur Unterstützung des Trauercafes und der Seniorenrat Abtsgmünd 500 Euro für die Erstellung des Seniorenwegweisers.
Die Gemeinde Abtsgmünd will für all ihre Bürgerinnen und Bürger eine Heimat sein. Sie versteht sich als solidarische Gemeinschaft, die auch Senioren oder Bürgerinnen und Bürgern mit Behinderung Lebensräume eröffnet. Um dies zu unterstützen, wurde gemeinsam mit der Stiftung Haus Lindenhof und der Sozialstation Abtsgmünd die Förderstiftung Abtsgmünd – selbst.bestimmt.leben. gegründet. Ziel der Stiftung ist es, ihnen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, das ihren individuellen Fähigkeiten und Wünschen entspricht. Jährlich werden gemeinnützige Projekte im Einzugsgebiet unterstützt. Das Kuratorium der Förderstiftung hat nun beschlossen, dass die Überschüsse aus dem Geschäftsjahr 2016 in Höhe von 2.326 Euro für drei unterschiedliche Einrichtungen und Projekte in Abtsgmünd verwendet werden. Die Wohngemeinschaft Abtsgmünd der Stiftung Haus Lindenhof erhält für ihren Rollstuhlfahrdienst 1.160 Euro. Die Sozialstation Abtsgmünd 666 Euro zur Unterstützung des Trauercafes und der Seniorenrat Abtsgmünd 500 Euro für die Erstellung eines Seniorenwegweisers.

Über die Spenden freuten sich: Heidi Kratochwille von der Sozialstation Abtsgmünd, Rolf Heizelmann vom Haus Lindenhof und der Vorsitzende der Stiftung selbst.bestimmt.leben. Thomas Klement, der den Scheck stellvertretend für den Seniorenrat entgegen nahm (1. Reihe v.l.n.r.). Im Bild 2. Reihe v.l.n.r.: Stellvertretender Bürgermeister Armin Friedrich, Gebhard Bieg vom Haus Lindenhof, Bürgermeister Armin Kiemel und Jan Rit vom Haus Lindenhof.
Über die Spenden freuten sich: Heidi Kratochwille von der Sozialstation Abtsgmünd, Rolf Heizelmann vom Haus Lindenhof und der Vorsitzende der Stiftung selbst.bestimmt.leben. Thomas Klement, der den Scheck stellvertretend für den Seniorenrat entgegen nahm (1. Reihe v.l.n.r.). Im Bild 2. Reihe v.l.n.r.: Stellvertretender Bürgermeister Armin Friedrich, Gebhard Bieg vom Haus Lindenhof, Bürgermeister Armin Kiemel und Jan Rit vom Haus Lindenhof.