Gemeinde Aktuell

Interkommunale Abwasserbeseitigung Abtsgmünd - Adelmanns-felden: 48 Tonnen schweres Pumpwerksgebäude aufgebaut

Interkommunale Abwasserbeseitigung Abtsgmünd – Adelmannsfelden: 48 Tonnen schweres Pumpwerksgebäude aufgebaut

Abtsgmünd, 1. August 2017 – Im Rahmen des dritten Funktionsabschnittes der Interkommunalen Abwasserbeseitigung Abtsgmünd – Adelmannsfelden, kurz IA³, sollen bis Anfang 2018 Wildenhof, Wildenhäusle und Hammerschmiede an das zukünftige interkommunale Abwasserbeseitigungssystem angeschlossen werden. Dafür wird unter anderem zwischen Wildenhof und Wildenhäusle eine pneumatische Abwasserförderstation installiert. Vergangenen Donnerstag wurde das 48 Tonnen schwere Pumpwerksgebäude per Autokran eingesetzt.
Die Firma Kober aus Zirndorf hat am Donnerstag, den 27. Juli, das Pumpwerksgebäude für den Standort zwischen Wildenhof und Wildenhäusle aufgebaut. Das 48 Tonnen schwere und 5,5 x 3 x 3 Meter große Fertigteil wurde in einem Stück geliefert und zusammen mit zwei Schachteinstiegen per Autokran in der Baugrube positioniert. Diese wurde von der Firma Hans Ebert aus Pommertsweiler umgehend wieder verfüllt. Im nächsten Schritt werden die Aggregate, Kessel und Kompressoren angebracht sowie die Schalt- und Steuerungstechnik installiert. Parallel verlegt die Firma Ebert die innerörtlichen Freispiegelkanäle und die Kanalhausanschlüsse. Im Zuge der Tiefbauarbeiten werden auch gleich Breitbandleerrohre für das schnelle Internet mitverlegt. Ein weiteres Pumpwerksgebäude wird nach der Campingsaison bei der Hammerschmiede errichtet.
Der Auftragsumfang für die beiden pneumatischen Abwasserförderstationenbeträgt ca. 260.000 Euro. Die Gesamtkosten für den dritten Funktionsabschnitt belaufen sich auf 1.220.000 Euro. Dieser soll bis Anfang 2018 abgeschlossen sein.
Die IA³ umfasst insgesamt vier große Funktionsabschnitte. Im Rahmen dieser interkommunalen Zusammenarbeit zwischen Adelmannsfelden und Abtsgmünd sollen drei kommunale Kläranlagen zu Pumpwerken umgebaut und die Abwässer dann zentral in der Sammelkläranlage Abtsgmünd gereinigt werden. Diese Lösung ist wirtschaftlicher und vor allem umweltfreundlicher als eine dezentrale Struktur. Die Gesamtkosten für dieses Infrastrukturprojekt, das vom Land Baden-Württemberg maßgeblich unterstützt wird, belaufen sich auf rund 14,5 Mio. Euro.

Die Arbeiten an der IA³ Abtsgmünd - Adelmannsfelden gehen gut voran. Nun wurde mit einem Autokran zwischen Wildenhof und Wildenhäusle ein 48 Tonnen schweres Pumpwerks-gebäude eingesetzt.
Die Arbeiten an der IA³ Abtsgmünd - Adelmannsfelden gehen gut voran. Nun wurde mit einem Autokran zwischen Wildenhof und Wildenhäusle ein 48 Tonnen schweres Pumpwerks-gebäude eingesetzt.
Bürgermeister Armin Kiemel (2.v.r), Bauleiter Jörg Wüstner (rechts im Bild) vom Ingenieurbüro Grimm sowie Mitarbeiter der Firma Kober beim Einsetzen des zweiten Schachteinstiegs auf dem neuen Pumpwerk.
Bürgermeister Armin Kiemel (2.v.r), Bauleiter Jörg Wüstner (rechts im Bild) vom Ingenieurbüro Grimm sowie Mitarbeiter der Firma Kober beim Einsetzen des zweiten Schachteinstiegs auf dem neuen Pumpwerk.