Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Mitglied seit 2014

Seit 1. Januar 2014 ist der staatlich anerkannte Erholungsort Abtsgmünd das östliche Eingangstor zum Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Dem Naturpark gehören seither insgesamt 48 Kommunen an.

Er ist ein Großschutzgebiet von 1.270 km2 Fläche, in dem ca. 170.000 Menschen leben und wirtschaften. Mit den vielen Wäldern und Streuobstwiesen, Weinbergen, Klingen, Grotten, Schluchten, Gewässer sowie lebhaften Städtchen und beschaulichen Weilern weist die Region eine unglaublich kleinteilige Kulturlandschaft auf.

Etwa 40 Prozent der Naturparkfläche bestehen aus Naturschutz-, Landschaftsschutz oder speziellen Schutzgebieten nach Europarecht, in denen die Belange des Naturschutzes stärker gewichtet werden und die Nutzung eingeschränkt ist. In den anderen Bereichen wird das Naturerleben mit Projekten aus den Bereichen Direktvermarktung, Umweltbildung, Naturschutz oder Schutz des kulturellen Erbes  behutsam gefördert. Hierbei wird darauf geachtet, den respektvollen Umgang mit der Natur nicht zu vernachlässigen.

Innerhalb des Naturparks gibt es zahlreiche Führungen zu den unterschiedlichsten Themen.

Die Mitgliedskommen des Naturparks
Die Mitgliedskommen des Naturparks

Erster Naturparkmarkt in Abtsgmünd war ein voller Erfolg

1. Naturparkmarkt in Abtsgmünd
1. Naturparkmarkt in Abtsgmünd

Am 21. Juni 2015 war die Gemeinde Abtsgmünd erstmals Ausrichter des Naturparkmarkts seit ihrem Beitritt zum Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald am 1. Januar 2014. Es war der zweite von insgesamt fünf Märkten in diesem Jahr. Mehr als 40 Aussteller durfte die Gemeinde auf dem Rathausplatz begrüßen. Neben unterschiedlichster Handwerkskunst gab es auch viele kulinarische Besonderheiten. Von Speisen des Galloway-Rindes, über Fischgerichte bis hin zum Schneckentöpfle oder leckerem Eis aus eigener Herstellung. Die Landfrauen Abtsgmünd rundeten das reichhaltige Angebot mit Kaffee und Kuchen ab. Alle Anbieter präsentierten Produkte aus dem Gebiet des Naturparkes.  

Um 12 Uhr wurde der Markt offiziell durch Bürgermeister Armin Kiemel eröffnet. Er stellte die Besonderheiten des Abtsgmünder Naturparkmarkts vor und gab stolz bekannt, dass es seit wenigen Wochen insgesamt vier zertifizierte Naturparkführer in der Gemeinde Abtsgmünd gibt.

Den ganzen Tag über war der Rathausplatz durch viele Besucher sehr belebt. Der Markt wurde zudem durch ein interessantes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm ergänzt. Beispielsweise gab es eine zweistündige Rundwandertour mit Naturparkführer Rolf Angstenberger auf den Hornberg mit Ausblick auf Abtsgmünd. Viel Wissenswertes rund um den Holunder, Schädel und Gesteine sowie Naturmaterialien, wie Zweige, Blüten, Zapfen und Beeren, wurden durch die anderen Naturparkführer an deren Stand vermittelt. Ein weiteres Highlight war der Besuch des Umweltmobils, das von Kaufland über den Verband Deutscher Naturparke gesponsert wird. Dieses bot den kleinen und großen Besuchern interessante Einblicke in verschiedene Umwelt- und Naturthemen. Die Gemeinde Abtsgmünd hatte ebenfalls einen Informationsstand eingerichtet.