Kinderhaus Abtsgmünd mit Naturkindergartengruppe

Kontakt

Kinderhaus Abtsgmünd
Kinderhaus Abtsgmünd

Kinderhaus Abtsgmünd

Weiheräckerstraße 25
73453 Abtsgmünd
+49 (0) 7366 920395
E-Mail: kinderhaus(@)abtsgmuend.de

Leitung: Sabine Angstenberger

Lage im Satellitenplan

Über das Kinderhaus

Das Kinderhaus Abtsgmünd wurde 2004 fertiggestellt und ist als zweigruppige Einrichtung ausgelegt. Im Herbst 2004 startete eine Regelgruppe. Im Herbst 2005 wurden die ersten Ganztagskinder ab 2 Jahren aufgenommen. Die Nachfrage nach Ganztagsplätzen wurde immer größer. Deshalb wurde im Herbst 2007 eine zweite Ganztagsgruppe eingerichtet. Um den Bedarf an Regelplätzen am Hauptort zu decken, wurde beim Kinderhaus Abtsgmünd im Herbst 2008 eine neue Regelgruppe durch Containerlösung eingerichtet.

Seit 2010 werden auch einjährige Kinder aufgenommen. Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage nach Ganztagesplätzen für Kinder unter drei Jahren wurde im Herbst 2013 eine Ganztagsgruppe in eine Krippengruppe umgewandelt. Zum Herbst 2014 wurde schließlich auch die Regelgruppe in eine altersgemischte Ganztagsgruppe ab zwei Jahren umgewandelt. Die verbleibenden Kinder mit Regelbetreuung scheiden sukzessive aus. Damit wird das Kinderhaus als reine Ganztagseinrichtung geführt.

Seit Herbst 2014 wird das Kinderhaus mit einer Ganztagskrippengruppe sowie zwei altersgemischten Ganztagsgruppen ab 2 Jahren geführt. Alle Gruppen sind von 7 bis 17 Uhr geöffnet. Im Kinderhaus wurde das Angebot ständig an die veränderten Anforderungen der Familien angepasst. Damit schafft die Gemeinde für Familien die Grundlage, um Beruf und Familie zu vereinbaren. Die Erweiterung des Kinderhauses durch Anbau ist in der mittelfristigen Finanzplanung ab 2019 vorgesehen. Um bis dahin genügend Plätze vorhalten zu können, wurde zum Kindergartenjahr 2016 / 2017 eine Naturkindergartengruppe eingerichtet (Außengruppe). Standort ist der so genannte „Hopfengarten“ oberhalb des Friedhofs.

Das Kinderhausgebäude befindet sich im Wohngebiet „Knöckle“ und ist umgeben von Einfamilienhäusern. In der Nähe ist ein großer öffentlicher Spielplatz. In wenigen Gehminuten ist ein Wiesen-und Waldstück zu erreichen. Einzugsgebiet ist die Gesamtgemeinde Abtsgmünd (7.350 Einwohner), bei freier Kapazität nehmen wir auch Kinder aus umliegenden Gemeinden auf.

Unsere Schwerpunkte

Als Ganztageseinrichtung mit Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren sehen wir uns als wichtige Unterstützung von Familien in der Vereinbarung von Familie und Beruf.

Neben den Bildungs- und Entwicklungsfeldern des Orientierungsplanes, die die Grundlage für unsere pädagogische Arbeit bilden, sehen wir eine wesentliche Arbeit darin, den Familien eine verlässliche und sichere Begleitung zu sein und die Kinder in ihrer Entwicklung individuell anzunehmen und zu fördern.

Die Esssituation nimmt in unserem Tagesablauf einen großen Teil ein und wir legen Wert darauf, dass die Kinder Gemeinschaft sowie eine Esskultur erleben und leben.

Ein weiterer Bestandteil unserer Einrichtung ist das Ritual der Mittagsruhe. Die Kinder finden in den Schlafräumen ihren eigenen Schlafplatz vor und werden vom Personal begleitet. Das gibt Sicherheit und Geborgenheit. Parallel dazu können Kinder, die nicht schlafen, in den Gruppenräumen bei Aktivitäten ebenfalls zur Ruhe kommen.Um den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder in jedem Alter und ihrem Bestreben nach Unabhängigkeit nachzukommen, gibt es verschiedene Angebote in der Einrichtung. Dazu gehört auch der Aufenthalt in Umwelt und Natur. Dieser „Natur – Raum“ spricht Kinder in besonderer Weise an und fordert und fördert sie in ihrer Entwicklung.

Über die Außengruppe Naturkindergarten im Hopfengarten

Große Freude bei der Einweihung
Große Freude bei der Einweihung

Seit September 2016 ist Leben im Hopfengarten. Die Erzieherinnen Julia Kiesel und Helene Angstenberger haben den Betrieb in der Außengruppe des Kinderhauses aufgenommen. Sukzessive wird die Gruppe mit weiteren Kindern aufgebaut. Eine Naturkindergartengruppe ist auf 20 Plätze begrenzt.

Aufgrund der großen Nachfrage am Hauptort Abtsgmünd hatte der Gemeinderat bereits 2015 beschlossen, an das Kinderhaus organisatorisch eine Naturkindergartengruppe anzugliedern. Diese rundet das bestehende Betreuungs­angebot der Gemeinde hervorragend ab und bereichert Abtsgmünd als staatlich anerkannter Erholungsort und Mitglied im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald.  

Die Naturkindergartengruppe wird ab drei Jahren und mit verlängerten Öffnungszeiten von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr angeboten. Standort ist der so genannte „Hopfengarten“ oberhalb des Friedhofes. Hier wurde eine Schutzhütte als Treff- und Stützpunkt errichtet und zwar im Stil einer rustikalen, windschiefen Waldhütte. Grundsätzlich hält sich die Naturkindergartengruppe aber bei jedem Wetter und jeder Jahreszeit im Freien auf.

Es zeigt sich, dass der Hopfengarten mit rund 12.500 Quadratmetern ein idyllischer und perfekter Standort ist, wo sich die Kinder auf Anhieb wohlfühlen. Das Außengelände wurde vom Bauhof naturnah angelegt. Der jahreszeitliche Rhythmus spielt bei einem Naturkindergarten wie auch der lebenspraktische Ansatz eine elementare Rolle.

Unsere Schwerpunkte im Naturkindergarten

Im Standort Hopfengarten erfahren die Kinder in der Naturkindergartengruppe den Raum Natur sehr viel intensiver. Hier liegen die Schwerpunkte im direkten Erleben von jahreszeitlichen Veränderungen und Phänomen der Natur. Alle Sinne der Kinder werden im besonderen Maße angesprochen und die motorischen Heraus­forderungen ermöglichen Kindern ihre Kompetenzen / Grenzen zu erkennen und zu erweitern. Der tägliche Aufenthalt im Freien wirkt sich nicht nur auf die gesamte Persönlichkeit aus, sondern auch auf die Gesundheit. Die Kinder bekommen die Möglichkeit, zum „ursprünglichen, kindlichen Spiel“ zu finden.

Die nahezu spielzeugfreie Umgebung bietet den Kindern Raum zur Entfaltung ihrer Kreativität und fördert die Interaktion. Dabei werden soziale, sprachliche und emotionale Kompetenzen gefestigt, gefordert und gefördert. Bei der täglichen Begegnung mit der Natur und ihrer Tier- und Pflanzenwelt wird den Kindern ermöglicht, eine nachhaltige Sensibilisierung dafür zu entwickeln. Dies bildet die Grundlage für einen wertschätzenden und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und ihrer Umwelt. Von den Erzieherinnen erfahren sie beim Aufenthalt in der Natur vertrauensvolle, verlässliche Begleitung und Unterstützung.

Elternbeiträge

Die Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die Kinderbetreuungseinrichtungen finden Sie unter dem Menüpunkt die Gemeinde in der Rubrik Ortsrecht & Satzungen.

Kindergartenanmeldung

Hier können sie das Anmeldeformular für den Kindergarten im PDF-Format downloaden.