Schloss-/Kirchenwanderweg

Grunddaten

Länge: 18 km
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden
Ausgangspunkt: Omnibusbahnhof Abtsgmünd
Tour geeignet: Geübte Wanderer (festes Schuhwerk)

Hier gibt's die Karte als Download

Streckenbeschreibung

Über die Kocherbrücke links auf dem Radweg entlang der B 19 bis zur Kläranlage, dann links durch das Wöllsteiner Holz nach Wöllstein (Abstecher zur Jakobuskapelle), weiter auf dem Jakobsweg über den Butzenberg nach Hohenstadt, den Jakobsweg weiter Richtung Börrat, auf halber Strecke links ab Richtung Steinreute nach Neubronn, am Dorfhaus (Einkehrmöglichkeit) vorbei, rechts halten, dann nach links und auf dem Waldweg abwärts nach Leinroden, bei Omnibus Lang links den Gehweg parallel zur L 1075 nach Abtsgmünd und über den Hohenrainweg zum Ausgangspunkt.

Was es zu sehen gibt

St. Michael ist um 1200 entstanden
St. Michael ist um 1200 entstanden
Die Wallfahrtskirche in Hohenstadt
Die Wallfahrtskirche in Hohenstadt
Jakobuskapelle mit Pfarrhaus in Wöllstein
Jakobuskapelle mit Pfarrhaus in Wöllstein
Die Turmhügelburg aus dem 12. Jahrhundert
Die Turmhügelburg aus dem 12. Jahrhundert
1604 wurde die evangelische Kirche gebaut
1604 wurde die evangelische Kirche gebaut
  • Kirche St. Michael in Abtsgmünd
  • Schlossareal und Wallfahrtskirche Hohenstadt
  • Jakobuskapelle in Wöllstein
  • Abstecher in Leinroden zur ev. Kirche und zur Turmhügelburg

    Die Turmhügelburg Leinroden jenseits der Lein mit ihren eindrucksvollen Buckelquadern geht auf die Stauferzeit um 1180 zurück.

  • Die evangelische Kirche in Leinroden ist eine der ältesten in Baden-Württemberg. 1604 erfolgte der Bau der Kirche in Leinroden. Eine Steintafel mit dem Woellwarth-Wappen über dem Kircheneingang bestätigt dies. 

    1970 wurde der Glockenstuhl erneuert und elektrische Läutemaschinen eingebaut. Am 29. Mai 1983 wurde die Kirche nach einer durchgreifenden Renovierung wiedereröffnet und feierlich eingeweiht.