Museumslandschaft

Drei Museen in Abtsgmünd

Die Gemeinde Abtsgmünd kann mit einer abwechslungsreichen Museumslandschaft punkten: So findet sich im Teilort Leinroden das Privatmuseum "Die Scheune" von Prof. Dr. Bernd Lingelbach mit Schwerpunkt "optische Phänomene". In Untergröningen sind im Schloss gleich zwei Museen beheimatet: das temporäre Museum des Kunstvereins KISS und das Mittelsteinzeit- und Geschichtenmuseum des Heimatvereins Untergröningen.

Museum des Heimatvereins Untergröningen
Das Museum des Heimatvereins Untergröningen
Optische Phänomene gibt's in Leinroden
Optische Phänomene gibt's in Leinroden

Das International Council of Museums (ICOM), bezeichnet ein Museum als "eine gemeinnützige, ständige, der Öffentlichkeit zugängliche Einrichtung im Dienst der Gesellschaft und ihrer Entwicklung, die zu Studien-, Bildungs- und Unterhaltungszwecken materielle Zeugnisse von Menschen und ihrer Umwelt beschafft, bewahrt, erforscht, bekannt macht und ausstellt". Da das Stichwort "lebenslange Bildung" immer mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rückt, ist es besonders in ländlichen Regionen wichtig, die Installation von Museen zu fördern: einerseits um die touristische Attraktivität zu steigern, andererseits um das Freizeitangebot für die BürgerInnen vor Ort zu erweitern.