Staatlich anerkannter Erholungsort

Ernennung im Jahr 2010

Idylle im staatlich anerkannten Erholungsort
Idylle im staatlich anerkannten Erholungsort

Die offizielle Ernennung zum Erholungsort erfolgte am Freitag, 24.09.2010, durch Aushändigung der entsprechenden Urkunde im Rahmen der Einweihung der Turn- und Festhalle Pommertsweiler. Dazu überreichten Regierungspräsident Johannes Schmalzl und Staatssekretär Dr. Stefan Scheffold die Urkunde „Erholungsort“ an die Gemeinde Abtsgmünd, die die klimatischen und lufthygienischen Anforderungen erfüllt. So hat der Deutsche Wetterdienst Abtsgmünd mit allen Ortsteilen aus bioklimatischer Sicht als Erholungsort empfohlen.

Überdurchschnittliche Infrastruktur

Campen, Baden, Erholen, Genießen
Campen, Baden, Erholen, Genießen

Die Gemeinde verfügt im Tourismusbereich über eine überdurchschnittliche private und öffentliche Infrastruktur, die eine Prädikatisierung rechtfertigen. Exemplarisch sind hier die verschiedenen überörtlichen Radwege wie Kocher-Jagst-, Leintal- oder Bühlertalradweg, die zahlreichen Wanderwege, die hochwertigen Freizeiteinrichtungen oder die vielen Kulturveranstaltungen zu nennen. Aber auch private Freizeitmöglichkeiten wie der Campingplatz Hammerschmiede, die Draisinenbahn, KISS und das Heimatmuseum in Untergröningen, das Schlossensemble in Hohenstadt oder die Scheune in Leinroden sind exzellente Einrichtungen, um die Freizeit in Abtsgmünd sinnvoll zu gestalten. Die Gemeinde kann im Bereich des Fremdenverkehrs auf über 23.233 Übernachtungen im Jahr 2011 verweisen. Tatsächlich übernachten aber deutlich mehr Gäste in Abtsgmünd, da mehrere Beherbergungsbetriebe nur acht und weniger Betten haben und somit nicht meldepflichtig sind.